zukunft:pflegen KONGRESS

Programm + Bilder

Spiritualität als Warten auf den Grund des Lebens
Rückblick auf das Symposion „Spiritualität in der Pflege“

 

symposium 

Spiritualität in der Pflege ist und bleibt zweifelsohne ein wichtiges Thema. Die EKD und das Diakonische Werk der EKD veranstaltete gemeinsam das Symposion „Spiritualität in der Pflege“ im Rahmen des Diakonie-Kongresses „zukunft:pflegen“ mit dem Ziel, Pflegende in ihrer Aufgabe zu unterstützen. Da gerade an vielen Fakultäten und Instituten zum Thema „Spiritualität in der Pflege“ intensiv geforscht wird, bot das Symposion eine hervorragende Plattfom, verschiedene Forschungskontexte und -horizonte miteinander ins Gespräch zu bringen und zu vernetzen.

Spiritualität ist ein Containerbegriff geworden, in den sich sehr viel fassen lässt, und etwas, das boomt. Manche sprechen inzwischen von Spiritualität als einem Megatrend. Was wird unter Spiritualität heute verstanden? In welcher Beziehung stehen Spiritualität und Religiosität? Welche Bedeutung hat religiöses Coping? Und welche spirituellen Ressourcen, geistlichen Kraftquellen lassen sich für den Pflegealltag erschließen? Diesen Fragen ging das Sympsoion mit seinen Teilnehmer/-innen nach und erfuhren Spiritualität als Warten auf den Grund des Lebens, als eine uralte Erinnerung an etwas, das außerhalb unserer selbst existiert.

giebel 

plenum 

Die Vorlagen für die Vorträge des Programmes können hier als pdf soweit sie vorliegen heruntergeladen werden!

 

Referat 1 Spiritualität in Medizin und Pflege: Wissenschaftliche Befunde und praktische Impulse von Dr. Michael Utsch

Referat 2  Vom Geist und Herz der Krankenpflege von Prof. Dr. Christoffer H. Grundmann 

Referat 3 Grenzerfahrung Gott. Spirituelle Erfahrungen in Leid und Krankheit von Dr. Monika Renz

Referat 4  Die Sprache der Seele verstehen. Inwieweit ist Spiritualität eine Hilfe bei psychischer Not und in krankheitsbedingten Krisen? von Prof. Dr. Daniel Hell

Resümee im Abschlussplenum von Dr. Astrid Giebel

Seminare 1-10 

bibelbaum